Hasslacher

Prof. Dr. med. Christoph Hasslacher

Arzt für Innere Medizin, Endokrinologie und Angiologie, Diabetologe DDG

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Klinische Ausbildung

1963 - 1968

Studium der Humanmedizin an den Universitäten Bonn und Heidelberg

1969 - 1970

Medizinalassistentenzeit an der Medizinischen, chirurgischen und Frauenklinik
der Universität Heidelberg

1970 - 1980

Assistent an der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg
gesch. Ärztl. Direktor: Prof. Dr. med. h.c. mult G. Schettler;

1975

Facharzt für Innere Medizin

1980

Oberarzt an der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg

1991

Teilgebietsbezeichnung Endokrinologie

1993

Teilgebietsbezeichnung Angiologie

1993 - 2008

Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin
des St. Josefskrankenhauses Heidelberg

2009

Leitender Arzt der Klinischen Studienabteilung
des St. Josefs-krankenhauses Heidelberg

 

Wissenschaftlicher Werdegang

1970

Promotion an der Medizinischen Fakultät Heidelberg mit einer Arbeit über
„Diagnostische und therapeutische Fibrinolyse-Studien bei Herzoperation
mit extracorporalem Kreislauf"

1978

Habilitation für das Fach „Innere Medizin" an der Fakultät für Klinische Medizin
der Universität Heidelberg mit einer Arbeit über
„Untersuchung zur Pathogenese der diabetischen Mikroangiopathie":
Protein- und Basalmembransynthese in isolierten Nierenglomerula
diabetischer Ratten"

1979

Verleihung der Venia legendi

1985

Ernennung zum apl. Professor der Universität Heidelberg

1994 - 1996

Vize Präsident der Diabetic Nephropathy Study Group (EASD)

seit 1995

Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Diabetes und Niere der DDG

seit 1996

1. Vorsitzender des Diabeteszentrum Heidelberg e.V.

seit 2009

Leiter des Diabetesinstitut Heidelberg

 

Publikationen

Originalarbeiten

Wissenschaftliche Vorträge

Buchbeiträge

Übersichten, Editorials

Editorentätigkeit

bildwechsler-01.jpg

Notfall24h Interdisziplinäre Notfallambulanz
Tel: 06221/526-888

Letzte Aktualisierung

20. November 2017